Auflistung einiger Aktivitäten unserer Stiftung im Jahr 2011

 

  • Bücherstartpakete

Manfred Gräf führte in seiner Funktion als  Bürgermeister  die im Vorjahr begonnene Aktion fort und besucht Familien um die Bücherstartpakete zu überreichen. Die Familien sind alle angenehm überrascht und erfreut.

Gemeinsam mit unserer Gemeindebücherei  beteiligten wir uns auch 2011 an diesem Projekt. Es wird für jedes neugeborene Kind ein „Bücherstartpaket“ ausgeteilt. Inhalt des Paketes ist Material für das Baby und Anleitungen für die Eltern, um einen Zugang zur Leseförderung von klein an zu beginnen.

Es enthält neben einem farbenfrohen Bilderbuch mit Illustrationen von Lila Leiber und einem passenden Mobile auch eine Elternbroschüre mit Tipps zum Vorlesen und zur frühkindlichen Sprachförderung, ein Faltblatt mit Buchempfehlungen sowie einen Gutschein zur kostenlosen Bibliotheksbenutzung für ein Jahr.

 

  • Erste- Hilfe- Kurs

In Zusammenarbeit mit der Volkshochschule fand ein Erste-Hilfe-Kurs für Kinder statt. An einem Sonntag fanden sich  15 Teilnehmer im Kurpfalzsaal ein und wurden  durch Herrn Ralf Kinscherf von den Maltesern theoretisch und praktisch für Erste- Hilfe – Maßnahmen am Kind geschult. Auch spezielle Fragen zum Umgang mit kinderspezifischen Krankheiten wurden erörtert. Durch die praktischen Übungen wurde es  ein kurzweiliger, jedoch informativer Tag.  Jeder Teilnehmer bekam am Ende der Veranstaltung eine Urkunde.

 

  • Lesen im kleinen Dreieck

Die Stiftung unterstützt die Veranstaltung „Lesen im kleinen Dreieck“, ein Leseförderprojekt in der Metropolregion für Kinder von 8 bis 11 Jahren. In diesem Jahr fand die Abschlussveranstaltung in Bobenhein-Roxheim hat. Es wurden von den teilnehmenden  Schulklassen deren Projekte vorgestellt z.B.

  • Schreibwerkstatt: Krimischreiben leicht gemacht;
  • selbst erfundenes  Krimispiel
  • wie zeichnet man einem Superschurken;
  • Sketche und Lieder u.v.m.

Es nahmen 200 Kinder an der Veranstaltung teil,  alleine  9  Klassen aus Bobenheim-Roxheim.

Es war ein kurzweiliger quirliger Nachmittag, der auch durch das Spielmobil  Lampertheim und von der Polizeiinspektion Frankenthal unterstützt wurde. Nach der Zaubervorstellung  fand die Siegerehrung statt. Die Jury,  der C. Gräf als Vertreterin der Stiftung angehörte, hatte eine schwere Wahl zutreffen, die besten Beiträge heraus zu finden. Zum 2. Mal erhielt die gemeinsame Aktion den“ Hessischen Leseförderpreis“;  eine herausgehobene und verdiente Auszeichnung.

 

  • Spielend Französisch lernen

Nach den Sommerferien konnten wir wieder Frau Denise Goßlau gewinnen, den Französischkurs für Kinder fortzusetzten. In 2 Semestern wurde bis zu den Weihnachtsferien ein kleines Märchenstück in französischer Sprache eingeübt und bei der Abschlussfeier aufgeführt: Blance Neige (Schneewittchen) erfreute in einfach gestalteter  Aufführung  mit liebevoll gefertigten Kostümen Eltern und Großeltern. Der Kurs soll im neuen Jahr fortgesetzt werden.

 

  • Kerwelauf

Schon zur Tradition geworden, finanziert unsere Stiftung den „Kerwelauf“ der Realschule Plus. Inzwischen ist es ein Sporttag der ganzen Schule  am Altrhein geworden. Die Schüler halten sich dort den ganzen Vormittag auf und gestalten diesen mit den unterschiedlichsten sportlichen und freizeitlichen Aktivitäten.  Nach festem Plan laufen nacheinander alle Altersstufen ihren „Kerwelauf“. Die Stiftung spendiert Obst und Wasser, sowie die Medaillen für die Gewinner  und hilft bei der Organisation und der Durchführung mit.

 

  • Abschluss Lesesommer

Die Gemeindebücherei beteiligte sich in diesem Jahr wieder  und nun schon zum 4. Mal an der Aktion „Lesesommer“, die für Kinder bis 16 Jahren in den Sommerferien mit dieser Aktion das Interesse am Lesen fördert und ein sinnvolles Freizeitangebot darstellt. Die Stiftung unterstütze die Abschlussveranstaltung und spendierte Brezeln für alle Teilnehmer.

 

  • Holzsitzelement für den Schulhof

Für den Pausenhof der Regionalen Schule wurden Sitzelemente angeschafft. Die Stiftung finanzierte  auch eines.

 

  • Klasse 2000

Die Pestalozzi Grundschule suchte wieder Paten für das Projekt Klasse 2000. Wir übernahmen eine Patenschaft für eine Klasse.

 

  • Science-Lab

Mit altersgerechten Experimentierkursen fördert Science-Lab spielerisch das Interesse an Naturwissenschaft und Technik. Zahlreiche Themen aus Biologie, Chemie, Physik, Astronomie und Geowissenschaften werden aufgegriffen. Für bedürftige Kinder der Rheinschule ermöglicht die Stiftung die Durchführung dieser Kurse durch die finanzielle  Unterstützung.

 

  • Flyer über die Stiftung

Auf Wunsch es ökum. Krankenpflegevereins stellen wir einen Flyer über die Arbeit unserer Stiftung zusammen. Der Krankenpflegeverein feierte sein 40 jähriges Jubiläum und erbat aus diesem Anlass von allen Einrichtungen, die er bisher unterstützt hat, eine Darstellung ihrer Arbeit. Es wurden 500 Informationsmappen an die Vereinsmitglieder verteilt. Auch in diesem Jahr wurden wir durch eine Spende dieser Einrichtung bei unserer Arbeit unterstützt.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Christel und Manfred Gräf Stiftung