Auflistung einiger Aktivitäten unserer Stiftung im Jahr 2015

 

  • Starke Eltern - Starke Kinder

Wir unterstützen auch in diesem Jahr den Elternkurs des DKSB und der VHS

Erziehung ist Beispiel und Liebe. Trotzdem steht hinter aller Fürsorge und Zuwendung Erziehungsarbeit, die manchmal sehr aufreibend sein kann. Der Elternkurs "Starke Eltern - Starke Kinder" unterstützt dabei die Teilnehmer, auch in konfliktgeladenen Situationen den Familienalltag gelassen und souverän zu meistern.

 

  • Leonardo da Vinci – Workshop am 14.03.2015

Der pensionierte Realschullehrer Rainer Brand machte sich vor geraumer Zeit auf, die Spuren des Visionärs Leonardo da Vinci zu erkunden. Er baute maßstabsgerecht Technikmodelle nach dessen Zeichnungen nach. Wir konnten Herrn Brand gewinnen, für uns einen Workshop zu gestalten.

Im Heimatmuseum und dessen Hof konnte er an mehr als 30 Modellen – auch für Kinder verständlich – physikalische Prinzipien erläutern. Zum tatsächlichen Ausprobieren kamen u.a. Leonardos Vorläufer eines Fallschirmes, einer hydraulischen Säge und eine Druckerpresse. Die Teilnehmer konnten sogar über eine Holzbrücke laufen, die ganz ohne Hilfsmittel zusammengesteckt wurde. Ebenso wie sie im Rhönrad von einem Durchmesser von 2,20m im „Hamsterrad“ laufen konnten.

Die Kinder und Jugendlichen hatten auch große Freude selbstgedrehte Knetkugeln mit einem Katapult auf eine Burg zu schießen und beim Treffer eine süße Belohnung zu erhalten.

Die Veranstaltung war mit mehr als 50 Interessierten gut besucht und fand sogar in Zeitung und Regionalfernsehen (SWR 3) Aufmerksamkeit.

 

  • Besuch des Kellerlabyrinths von Oppenheim am 28.03.2015

Im Rahmen unseres Osterferienprogramms für Daheimgebliebene bot die Stiftung – gemeinsam mit der örtlichen VHS – eine Halbtagestour mit dem Zug nach Oppenheim an. Insgesamt 13 Teilnehmer fanden sich ein.

Das Oppenheimer Kellerlabyrinth besteht aus Kellern verschiedener Größen, Gänge, Brunnenanlagen und Treppen. Vor ca. 1000 Jahren begonnen, entstand über die Jahrhunderte hinweg eine eigene „Stadt unter der Stadt“ – bis zu 4 Etagen tief. Von dem insgesamt 30 km langen, verwinkelten System sind heute ca. 600 m touristisch erschlossen.

Die Führung, mit anschließender Weinverkostung, war locker und sehr beeindruckend. Dieser schlossen sich ein Besuch des Heimatmuseums und eine Besichtigung der gotischen Katharinen-Kirche, sowie des Beinhauses (mit 20 000 Skelette) an.

Alle Beteiligten kehrten mit vielfältigem Wissenszuwachs zurück.

 

  • "Schnupperkurs" Rhythmus-Atem-Bewegung (RAB)

Die Christel und Manfred Gräf-Stiftung bot für den 07. - 11.10.2015 einen „Grundkurs“ in Rhythmus-Atem-Bewegung (RAB) im Kloster Esthal an. In dem Kurs können Körper, Geist und Seele in Einklang gebracht und ganz neue Körpererfahrungen gemacht werden.

In Lehr- und Übungsweise nach Hanna Lore Scharping werden Übungen und Prinzipien gelehrt, die die leibseelischen Spannungen des Übenden lösen können. Es ist eine Möglichkeit, wieder inneres Gleichgewicht zu erlangen und dem Leben kraftvoller und freudiger zu begegnen.

 

  • Herbstfest mit den Bewohnern des Caritasaltenheimes

Einen vergnüglichen Nachmittag am 22.09.2015 gestalteten wir mit Hilfe der Sängergruppe der Naturfreunde im neuen Caritasaltenheim. Die Stiftung organisierte das Unterhaltungsprogramm mit den Naturfreunden und spendierte „Neuen Wein“ oder Traubensaft. Das Team des Altenheimes dekorierte jahreszeitlich den Raum und fuhr mit Zwiebelkuchen auf. Die Sänger und die Bewohner mit ihren Angehörigen hatten so viel Spaß, dass ein weiterer Nachmittag für die Fastnachtssaison vereinbart wurde.

 

  • Startpaket Bücherminis

„Mit Büchern wächst man besser“. Unter diesem Motto werben das Landesbibliothekszentrum und 51 Bibliotheken in Rheinland-Pfalz für eine möglichst frühzeitige Sprach- und Leseförderung schon von klein auf.

Wie in den letzten Jahren finanziert die Stiftung die „Bücherminis“. Wir setzen gemeinsam mit unserer Gemeindebücherei die Aktion der Bücherstartpakete für Eltern mit Kleinkindern fort.

 

  • Schulmaterial für Asylbewerber und Bücher zur Sprachförderung

Unbürokratisch finanzierten wir, da die Landesmittel bis Jahresende nicht mehr zur Verfügung standen, eine Erstausstattung für einen schulpflichtigen Asylbewerber und Bücher zur Sprachförderung für die ehrenamtlichen Helfer.

 

  • Förderung verschiedener örtlicher Jugendgruppen im Verein

Der Don Bosco Chor führte ein tolles Kindermusical „Der kleine Tag“ auf. Das bewog uns zu einer Unterstützung des Chores, um die Ausgaben zu minimieren und den Kindern eine Bestätigung ihrer Arbeit zukommen zu lassen.

Da wir in diesem Jahr durch den Todesfall von unserem Familienmitglied Elvira Gräf eine Vielzahl an Spenden bekamen, konnten wir auch andere Jugendgruppen  finanzielle Unterstützen.

BCV, RCV, Sielmann Naturranger, Theaterkreis Bobenheim-Roxheim, St. Georgs-Pfadfinder

Wir unterstützten darüber hinaus die MS Selbsthilfegruppe, um Betroffenen die Teilnahme an Veranstaltungen durch Rollstuhltaxen finanziell zu erleichtern.

 

  • Weihnachtsfeier am 22.12.2015 mit Asylbewerbern

Die Arbeitsgemeinschaft der ehrenamtlichen Helfer lud alle Asylbewerber von Bobenheim-Roxheim in die zentrale Asylbewerberunterkunft im Ortszentrum ein zu einem gemütlichen Nachmittag. Viele fleißige Helfer backten Kuchen, im schön dekorierten Raum gab es Musikdarbietungen und ein von Kindern vorgeführtes Krippenspiel. Unsere Stiftung beteiligte sich mit selbstgebackenem Kuchen und 35 „Weihnachtspäcken“ gefüllt mit Obst und Süßigkeiten. Die beschickten wir mit großzügiger Unterstützung des örtlichen Globusmarktes.

Überreicht wurden die Präsente durch Manfred Gräf im Nikolauskostüm, der in englischer Sprache die Weihnachtsgeschichte erläuterte und  die Tradition des Teilens im christlichen Glauben verdeutlichte. Es fanden sich zwei Übersetzer um die Inhalte in Arabisch und Urdu (pakistanische Amtssprache) zu übertragen.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Christel und Manfred Gräf Stiftung