Auflistung einiger Aktivitäten unserer Stiftung im Jahr 2020

 

  • Freiwilligentag im Vogelpark

 

Eine beliebte und informative Einrichtung für Familien, Gruppen und Schulklassen ist der Bobenheim- Roxheimer Vogelpark. Hier finden beschlagnahmte und ausgesetzte Vögel ein neues, liebevolles Zuhause. Ehrenamtliche pflegen auch verletzte Wildvögel.

Der Vogelpark ist zu einem Ort der Erholung und der Bildung geworden, in dem heute ca. 300 Vögel in etwa 100 Arten leben. Durch verschiedene Erhaltungszucht- und Auswilderungsprojekte steht der Naturschutzgedanke bis heute im Mittelpunkt der Vereinsaktivitäten.
Da alles im Ehrenamt geschieht, fehlt es oft an Hilfe und Mittel um Dinge umsetzen zu können.

Bei einem Freiwilligentag am 17.10.2020 kamen Helfer zusammen, um einen Holzzaun zu ersetzen, der die Besucher von den Volieren trennt. Unsere Stiftung bezuschusste die Aktion, bei der Manfred Gräf selbst mit Hand anlegte. Es ist immer wieder schön, wenn man jungen und interessierten Menschen unsere Vogelwelt; sowie den Natur- und Artenschutz, der heute wichtiger ist denn je, durch den Vogelpark etwas näherbringen kann. 

 

 

 

  • Abschluss Lesesommer 2020

 

Auch in diesem Jahr nahm unsere Stiftung, schon traditionell, am Lesesommer 2020 der Gemeindebücherei teil. Diese Form der Leseförderung ist wichtig, da viele Kinder; insbesondere Jungs immer weniger Interesse am Lesen zeigen. Lesen ist aber ein wichtiger Schlüssel zur Informationsvermittlung.

Die Corona Pandemie hatte im Frühjahr die Arbeit unserer Bücherei unterbrochen und später zeitlich eingeschränkt. Jetzt war es besonders wichtig zu den jugendlichen Leserinnen und Lesern wieder eine gute Bezugsform zu finden.

Es war deshalb außerordentlich erfreulich, dass erneut mehr als 100 Kinder erfolgreich am Bobenheim -Roxheimer Lesesommer teilnahmen. Alle „Clubmitglieder“, die mindestens drei Bücher gelesen haben, erhielten darüber eine Urkunde.

 

Corona bedingt konnte leider in diesem Jahr kein Abschlussfest stattfinden. Eine Lostrommel mit den Namen der Teilnehmer/innen wurde stattdessen von Christel und Manfred Gräf gedreht. Sie ermittelten dabei die glücklichen Gewinner für tolle Spiele, die die Gemeindebücherei verloste. Außerdem stellte unsere Stiftung fünf Familienspiele als Sonderpreise zur Verfügung.                    

Ausgezeichnet wurde der älteste Teilnehmer, mit 16 Jahren, der am meisten gelesen hatte. Zwei Geschwister mit gemeinsam fast 100 gelesenen Büchern. Außerdem drei Kinder, die besonders schöne Bilder zu den gelesenen Geschichten gemalt haben. Alle anderen Kinder erhielten einen Trostpreis.

 

 

 

  • Weitere Spenden für die Grundschulen im Juni 2020

 

In Ergänzung unserer Aktion vom Januar dieses Jahrs zur Anschaffung kindgerechter naturwissenschaftlicher Materialien, finanzierte unsere Stiftung einen weiteren pädagogischen Baustein für die Pestalozzi Grundschule.

 

Diese Initiative werden wir auch im Jahr 2021 fortsetzen!

 

 

 

  • Stoffmasken für das Caritas – Altenheim

 

Vor Ostern erreichte uns folgende Nachricht: Schutzmasken sind derzeit Mangelware. So auch in Krankenhäusern und Altenheimen. Das örtliche Caritas Haus hat für den Pflegebereich einen ausreichenden Bestand. Engpässe gib es aber für die Kontakte des Personals nach außen, in den öffentlichen Raum. Dort ergeben sich vielfältige Situationen, die einen Mund-Nasen-Schutz sinnvoll erscheinen lassen, um ein Ansteckungsrisiko zu vermindern.

 

Unsere Stiftung startet deshalb eine Aktion, Stoffmasken selbst zu nähen, die auch entsprechend gewaschen und wiederverwendet werden können.

 

In einer 1. Aktion fertigten Luzia Röder und Christel Gräf 50 Stück an und stellten sie unserem Caritas Altenheim zur Verfügung.

 

Danach gab es eine 2. Aktion: Stoffmasken für das Caritas – Altenheim

Luzia Röder und Christel Gräf fertigten erneut 50 Stück an und stellten somit insgesamt 100 waschbare und wiederverwendbare Gesichtsmasken dem örtlichen Altenheim St: Magdalena zur Verfügung.

 

 

 

  • Geplant war: Benefizveranstaltung mit Gisela Eisenhauer und Konrad Immesberger

 

In der Zeitung stand: Die Christel und Manfred Gräf Stiftung lädt zu einem gemütlichen Nachmittag mit gutem Zweck herzlich ein. Am Sonntag, 15. März, ab 17 Uhr, kann man im Martin-Luther–Gemeindehaus Bobenheim–Roxheim; Bobenheimerstraße 19, einen angenehmen Nachmittag zu genießen.
Mit Gisela Eisenhauer, die vor 15 Jahren begann Gedichte auswendig zu lernen. Mittlerweile beherrscht sie mehr als 300 Gedichte in freier Rezitation. Sie versteht es meisterhaft diese mit Charme, Witz und Esprit; sowie mit unnachahmlicher Mimik und ausgefeilter Gestik zu präsentieren. Gisela Eisenhauer wird am Sonntag, 15. März, ab 17 Uhr eine bunt schillernde Palette davon vortragen. Zwischendurch sind alle Anwesenden eingeladen, mitzusingen bei einer Auswahl von beliebten und bekannten Liedern, die Konrad Immesberger am Keyboard begleiten wird. Sie reichen von Volks- und Wanderliedern, über „Pfälzer Liedgut“, bis hin zu Folklore und internationalen Songs. Die Christel und Manfred Gräf Stiftung führt die Veranstaltung gemeinsam mit dem Bobenheim – Roxheimer SC durch. Der Eintritt ist frei. Um eine Spende wird gebeten, zur Unterstützung der Gemeinschaftsaktion zugunsten eines, durch einen tragischen Unfall nun querschnittsgelähmten jungen Familienvaters aus Bobenheim-Roxheim.

Benefizveranstaltung am 15. März abgesagt

Aufgrund der derzeitigen, sich stetig verändernden und von uns nicht einschätzbaren Problemlage durch das Coronavirus, haben wir uns schweren Herzens entschlossen, die für Sonntag geplante Benefizveranstaltung abzusagen….

Wir möchten den Termin zu einem späteren Zeitpunkt nachholen, wenn die Gefahrenlage so nicht mehr gegeben ist.

Im Namen aller Mitwirkenden hoffen wir auf Ihr Verständnis. 

Christel und Manfred Gräf

 

 

 

  • Hilfsaktion für Patrick Minrath ein voller Erfolg    

 

 Ein Beispiel dörflichen Zusammenhalts: Patrick Minrath, ein 43 Jahre alter Vater von zwei Schulkindern verunglückte im Oktober 2019 mit dem Fahrrad und ist fortan auf den Rollstuhl angewiesen. Seine Freunde überlegten, wie sie helfen können, denn das Haus der Familie muss behindertengerecht umgebaut werden. Viele Aktionen wurden gestartet, um Geld zu sammeln.

Mandy und Markus Ott sowie Frederik Birk sind gute Freunde der Familie Minrath; sowie Trainer und Betreuer im SC Bobenheim-Roxheim. Sie sind die ersten Initiatoren.

 

Am 8. Februar fand ein Benefizturnier mit 20 Mannschaften und circa 1000 Besuchern in der Bobenheim-Roxheimer Schulsporthalle statt. Es war ein großartiger finanzieller Erfolg. Viele kleinere und größere Einzelspenden folgten. Dem guten Beispiel schlossen sich auch Gruppen und Vereine an. Die Christel und Manfred Gräf Stiftung ist dabei; ebenso die Bernd-Jung-Stiftung.

Insgesamt kamen mehr als 31.300 Euro an Spenden zusammen!

Die positiven Nachrichten wurden ergänzt durch die Zusage des Arbeitgebers von Patrick Minrath, ihn wieder auf seiner Stelle in der beruflichen Bildung als Anleiter für Holztechnik arbeiten zu lassen.                                            

Im Namen von Patrick Minrath, seiner Familie und den Initiatoren aus dem SC Bobenheim – Roxheim möchten wir uns bei vielen, vielen Menschen bedanken. Es war eine unglaubliche Aktion, an der zahlreiche Personen und Gruppen mitwirkten und halfen; eine beeindruckende Welle der Hilfsbereitschaft und des Gemeinsinns.

 

 

 

  • Singprobe mit den Naturfreunden und Fastnacht im Caritas Altenheim

 

 Zum 5. Mal in diesem Jahr gestalten wir wieder zusammen mit unserem Freundeskreis, sowie den Sängern und Gitarristen der Naturfreunde zuerst einen Lieder-Probeabend im Naturfreundeheim für unsere Fastnachtsfeier im Altenheim. Am Faschingsfreitag, dem 21. Februar ist es dann soweit: Im Caritas Haus werden wir schon sehnsüchtig erwartet! Um 15.11 Uhr beginnt die närrische Sitzung mit unseren Fastnachtsliedern und Schunkelrunden. Schautänze der Pampersrocker und der Mini – Garde des BCV, Büttenrednerinnen des RCV und Pfarrerin Tarasinski, sowie Liedeinlagen vom „Pflegepersonal“ ergänzen das Programm; launig moderiert wie in jedem Jahr vom Leiter der Caritas – Hauses, Herrn Stahl. Die C&M Gräf Stiftung überreicht wieder – als Zeichen der Verbundenheit - ihren Jahresorden in Form eines Buttons an alle HeimbewohnerInnen und an die Mitwirkenden. Traditionell endet die Veranstaltung mit einer großen Rollstuhlpolonaise. Glücklich und ein wenig müde verabschieden sich die Heimbewohner in ihre Wohngruppen. Alle Beteiligten hatten wieder viel Freude bei der Veranstaltung.

 

 

 

  • Unsere gemeinsame Aktion am 22. 01. 2020: Spenden für die Grundschulen

 

 Wir meinen, es ist schon etwas Besonderes, wenn jemand statt Geschenke zum Geburtstag, Spenden sammelt und diese dann auch noch für ein soziales Projekt einsetzt. So geschehen vergangenes Jahr, als Michael Remmele zu seinem runden Geburtstag eine gute Tat vollbrachte. Er forderte seine Freunde und Bekannte auf, statt Geschenke - Geld zu spenden.

Michael Remmele berichtete über seine Idee:

„Ich wurde auf eine Aktion meines Arbeitgebers aufmerksam, bei der gemeinsame Projekte von Mitarbeitern mit Partnerorganisationen von BASF bezuschusst wurden. Zusammen mit der Christel und Manfred Gräf Stiftung habe ich eine Idee für die beiden Grund-schulen in Bobenheim-Roxheim entwickelt. Mir war es wichtig, den Kindern etwas zu geben. Da ich selbst in der Forschung und im Rahmen der erneuerbaren Energien mich engagiere, wollte ich, dass die Kinder hier die Möglichkeit finden, zu kleinen Forschern zu werden“.

 

Gemeinsam mit der BASF wurde auf eine vierstellige Summe aufgestockt und das Ergebnis am 22. Januar dann überreicht. Die Rheinschule und die Pestalozzi Grundschule erhielten Forscherpakte für die vierten Klassen: Mikroskope, Lupen Schutzbrillen, Trichter, Bechergläser, eine Photovoltaikzelle mit Batterie – also ein Paket, bei dem sich junge Forscher an die nachhaltige und klimaneutrale Energie-gewinnung herantasten können. Ganz spielerisch natürlich. Darüber hinaus hat die größere Ganztagsschule in Roxheim eine Spectra- Forschungskiste für Stromexperimente erhalten.

 

Damit die Kinder der vierten Klassen die Thematik auch besser verstehen, hatten die Sponsoren die Materialien gleich mitgebracht; und in kurzen Ansprachen diese kindgerecht erklärt.

Im Anschluss durften die Kinder gleich testen, erleben und forschen. Die anwesenden Erwachsenen konnten in beiden Grundschulen während der Schulstunden mitvollziehen, wie begeistert die Schülerinnen und Schüler mit den Lupen, den Mikroskopen und anderen Gerätschaften arbeiteten.

Unsere Stiftung hat schon mehrfach die örtlichen Schulen unterstützt; und so freuen wir uns sehr über den gemeinsamen Einsatz. Auch die Schulleitungen dankten dem engagierten Ratsmitglied und Feuerwehrmann.

Beide Schulen wurden bedacht! Unsere Intention ist es, dass die Schulen regelmäßig diese Materialien austauschen, damit alle Kinder in den Genuss kommen, Umweltschutz, Nachhaltigkeit und Forschergeist in altersgemäßer Form zu erleben.

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Christel und Manfred Gräf Stiftung